Das Thema des PM Camp Berlin 4.0 ist die DIGITALISIERUNG – in Projekten und darüber hinaus. Ein vielschichtiges Thema, das viele(s) bewegt und über das nicht nur wir sprechen und schreiben. Bis zum 29. September werden wir in unregelmäßigen Abständen einen nicht-repräsentativen Blick auf spannende Artikel aus unterschiedlichen Quellen werfen – als Einstimmung und Inspiration für vielfältige Sessions. Heute eine Spezialausgabe mit Artikeln aus nicht-traditionellen Medien.

Presseschau

Digitale Transformation: Walter Jochmann im Interview“ [Saatkorn]

26.05.2016 – saatkorn.com

„Die Grundfrage nach Rolle und Positionierung der Personalfunktion wird sich wahrscheinlich mehr vom Wertbeitrag für die Unternehmensentwicklung als von operativer Exzellenz klassischer HR-Prozesse und -Produkte ableiten.“

„Mit dem Stichwort Digitalisierung wird aktuell vieles an bestehenden Geschäftsmodellen auf Unternehmensebene, auch an Organisationsprinzipien und Personalprozessen pauschal infrage stellt.“

„Auf HR bezogen bedeutet das, mit unterschiedlicher Strategie die Bestands- und die Innovationsbereiche zu betreuen, auch in der eigenen Organisation eine Mischung aus notwendigen Operations- und Expertenfunktionen einerseits, aus Berater- und Startup-geprägten Innovations-Typologien andererseits zu schaffen.“

Von Roboter bis Chatbots: Was bringt die Zukunft der Arbeit 4.0?“ [NETZPILOTEN MAGAZIN]

18.05.2016 – netzpiloten.de

„Unsere Arbeit wird stärker an die digitale Entwicklung gekoppelt und IT-Kenntnisse werden in jedem Job immer wichtiger.“

„Die Bereitschaft zu lebenslangem Lernen, eine hohe IT-Kompetenz sowie interdisziplinäres Denken und Handeln gehören daher schon jetzt zu den Schlüsselanforderungen in der Arbeitswelt.“

„Roboter könnten die Arbeit von Babysittern und Altenpflegern übernehmen, Ärzte könnten komplizierte Operationen mithilfe von technischen Assistenten durchführen, und Chatbots könnten das Schreiben von Artikeln für Journalisten übernehmen.“

Zwischen Baum und Borke“ [THE LEAN KNOWLEDGE BASE]

12.05.2016 – lean-knowledge-base.de

„Wir brauchen Bedingungen in den Organisationen, die Vernetzung zulassen. Schon allein aus dem Grund, dass der Vernetzungsgrad längst gestiegen ist. Er wird nicht erst im Zuge möglicher Digitalisierungen und technologischer Revolutionen zunehmen. Die Komplexität unserer (Arbeits-)Welt ist schon seit vielen Jahrzehnten so prägnant, dass das Konzept der formellen Hierarchie seit vorgestern überholt ist. Die Transformation, die dringend ansteht, ist die hin zu dezentralen Netzwerkorganisationen.“ [Stephanie Borgert]

Digitalisierung als Fluch oder Segen? Oder beides?“ [BERTELSMANN STIFTUNG]

März 2015 – bertelsmann-stiftung.de

„Wir stehen vor der Frage, wie das Betriebssystem des 21. Jahrhunderts aussehen soll.“ [Andrew Keen]

„Vom Netz profitieren alle, wenn auch nicht im gleichen Ausmaß – angefangen bei mehr Effizienz und Innovationskraft bis zu höherer Lebensqualität.“ [Eric Schmidt]

„Die Technologie wird immer besser, doch das heißt nicht, dass der Einzelne mehr Optionen hat.“ [Jaron Lanier]

Grünbuch Digitale Plattformen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie“ [THE HUFFINGTON POST]

30.05.2016 – huffingtonpost.de

„Mit dem Grünbuch sollen rechtliche, regulatorische Fragen identiiziert, deiniert und strukturiert werden, die im Rahmen der Digitalisierung gestellt werden müssen.“

„Wir brauchen einen neuen Ordnungsrahmen, weil sich digitale Märkte teilweise fundamental von klassischen Märkten unterscheiden und sich dadurch erneut die Frage stellt, wie gutes Wettbewerbs- und Arbeitsrecht oder hohe Standards beim Verbraucher- und Datenschutz durchgesetzt werden können.“

„Gleichzeitig muss bei etwa erforderlichen Anpassungen des Rechtsrahmens berücksichtigt werden, dass neue innovative Geschäftsmodelle sich auch entwickeln und gedeihen können. Denn die digitalen Plattformen bieten neue Möglichkeiten, die es im Sinne der Wirtschaft und Gesellschaft zu nutzen gilt.“

In diesem Sinne: Bleibt neugierig! Und diskutiert mit uns beim PM Camp Berlin!

Share This