„Anfangs ging alles sehr langsam. Und dann plötzlich sehr schnell: Nach langer, zögerlicher Entwicklung macht die digitale Entwicklung einen großen Sprung: selbstfahrende Autos, Spracherkennung, Drohnen, Roboter – plötzlich da! Zwei Forscher vom MIT sagen: Wir treten ein in ein neues Maschinenzeitalter. Die Aussichten: zutiefst ambivalent.“ [The Second Machine Age]

 

Das PM Camp Berlin 4.0 rückt changeXnäher! Damit uns bis dahin der Denk- und Gesprächsstoff nicht ausgeht, hat uns unser Medienpartner changeX viele spannende Impulse spendiert: Wir erhalten exklusiven Zugriff auf Beiträge, die sonst den zahlenden Abonnenten von changeX vorbehalten sind.

Dass die rasant fortschreitende DIGITALISIERUNG nicht unbedingt alles zum Besseren wandelt, zeigt uns die Rezension zum Buch The Second Machine Age:

Maschinendämmerung

The Second Machine Age – das neue Buch von Erik Brynjolfsson und Andrew McAfee

changeX Rezension: Winfried Kretschmer

„Ebenso wie Ungleichheit kann Technologie auch Arbeitslosigkeit hervorrufen.“

„Kein ,ehernes Gesetz‘ besagt, dass technischer Fortschritt grundsätzlich im großen Stil Arbeitsplätze schafft.“

„Treppen steigen, Büroklammern vom Boden aufheben oder die emotionalen Signale eines verärgerten Kunden deuten können Maschinen vorerst noch nicht so gut.“

„Unsere Generation dürfte das Glück haben, zwei der faszinierendsten Ereignisse der Geschichte mitzuerleben: die Entwicklung wirklich intelligenter Maschinen und die Vernetzung aller Menschen über ein gemeinsames digitales Netz, das die Weltwirtschaft verändert.“

Neugierig? Zum Artikel.

Das Magazin changeX – in die Zukunft denken gibt es seit 2001. Seit dem Jahr 2004 setzt das Magazin darauf, dass Leser bereit sind, für hochwertige journalistische Inhalte im Internet zu bezahlen.

„Entscheidend für uns sind journalistische Qualität und Unabhängigkeit.“

changeX gehört damit zu den Pionieren des Web-Journalismus in Deutschland. Und bleibt sich treu:

changeX bietet keine einfachen Antworten. Und keine leichte Kost. Übers Knie gebrochene Komplexitätsreduktion ist nicht unser Ding. Wir suchen nach neuen Perspektiven und ungewöhnlichen Lösungen und bieten damit (so hoffen wir zumindest) überraschende Einsichten – immer mit Blick auf Entwicklungsperspektiven für Wirtschaft und Gesellschaft, die den Menschen in den Mittelpunkt stellen.“

Noch neugieriger? Auch in diesem Jahr kommen alle auf den Geschmack gekommenen PM Camp’ler in den Genuss eines kostenlosen Schnupper-Abos: Tragt Euch einfach ein!

Und nicht vergessen: Kauft Euch noch schnell ein Ticket für das PM Camp 4.0 in Berlin! Seid dabei und diskutiert mit uns gemeinsam vom 29. September bis 01. Oktober 2016!

In diesem Sinne: Wir sehen uns in Berlin!

Share This