Wir freuen uns sehr, Euch heute einen weiteren inhaltlichen Ausblick auf das PM Camp Berlin 4.0 geben zu können, konkret: auf den KICKSTART-Workshop am Donnerstag, in dem wir anhand des Creative Problem Solving-Ansatzes, von Christian Obad und Heiko Bartlog moderiert, gemeinsam in das Thema DIGITALISIERUNG eintauchen werden. Wir freuen uns auf ein spannende Erkenntnisse.

KICKSTART-Workshop mit Creative Problem Solving

Mit dem KICKSTART-Workshop am Vortag des eigentlichen Barcamps möchten wir mindestens zwei Dinge auslösen: Einen aktiven und kollaborativen Einstieg in das Thema DIGITALISIERUNG bieten und damit zugleich die Gelegenheit möglichst viele andere Teilgeberinnen und Teilgeber kennenzulernen.

Wir werden uns (wir werden am Donnerstag voraussichtlich mehr als 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sein) in Kleingruppen aufteilen und an unterschiedlichen Aspekten der DIGITALISIERUNG arbeiten. Dabei werden wir mehrere Phasen durchlaufen, wobei wir uns dieses Jahr am Creative Problem Solving-Ansatz orientieren werden:

Creative Problem Solving (CPS) ist ein strukturierter Kreativitätsprozess zur Generierung neuartiger und nützlicher Lösungen für ein Problem und zur Steuerung von Veränderungsprozessen.

Entwickelt wurde CPS von Alex Osborn und Sidney J. Parnes in den 1950er und 1960er Jahren. Mit der stetigen Weiterentwicklung des Prozesses durch verschiedene Autoren entstanden mehrere Versionen des CPS. Die aktuelle Version 6.1 existiert seit dem Jahr 2000.

[Quelle: Wikipedia]

Creative Problem Solving basiert auf zwei unterschiedlichen Denkphasen, die die Grundlage kreativer Problemlösung darstellen: Divergieren und Konvergieren. Beim Divergieren geht es darum, eine möglichst große Anzahl unterschiedlicher Probleme, Einsichten, Ideen, Informationen, Lösungen, Handlungsoptionen etc. zu generieren – dabei ist es zunächst egal, wie konkret oder realistisch diese sind. Beim konvergierenden Denken geht es dann darum, die Alternativen zu evaluieren und auszuwählen, zu verdichten, sich wieder auf einige wenige Optionen zu fokussieren. Beide Phasen wechseln sich im Creative Problem Solving-Prozess ständig ab, wofür jeweils passende Methoden zur Unterstützung der jeweiligen Denkrichtung eingesetzt werden: Eine dieser Methoden wird Euch vielleicht aus dem letzten Jahr von der Agilen Teamvernetzung bekannt vorkommen.

Mehr zu Christian Obad

christian obad

Christian ist Evangelist für Innovationskultur. Als Gründer und Geschäftsführer der LORENZO Consulting GmbH hilft er Unternehmen und Organisationen dabei innovativer zu werden und eine neue Innovationskultur einzuführen. Nach dem Studium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaften und BWL in Graz und Berlin war er im seinem IT-Unternehmen viele Jahre als Geschäftsführer tätig und hat inzwischen mehr als zehn Unternehmen in unterschiedlichsten Branchen gegründet oder aufgebaut.

Die langjährige Erfahrung als Unternehmer und seine Begeisterung für Innovation teilt er jetzt mit allen, die selbst etwas unternehmen wollen: als Unternehmensberater, Trainer und Coach. Mit der LORENZO Akademie für Innovation bringt Christian mehr Neues Denken, Kreativität und Motivation in viele Unternehmen und Bereiche der Gesellschaft. In der gemeinnützigen Initiative Neues Lernen engagiert er sich für ein Bildungssystem, in dem jede Schülerin und jeder Schüler das eigenen Potenzial entfalten kann, unterstützt er Schulen bei der Veränderung und Erneuerung.

Mehr zu Heiko Bartlog

… findet Ihr u. a. hier: Team.

Wir freuen uns auf Christian und auf einen spannenden KICKSTART-Workshop am 29.9. mit Euch!

P. S.: Neugierig geworden? Tickets gibt es dieses Jahr leider keine mehr …

Share This