Das Thema des PM Camp Berlin 4.0 ist die DIGITALISIERUNG – in Projekten und darüber hinaus. Ein vielschichtiges Thema, das viele(s) bewegt und über das nicht nur wir sprechen und schreiben. Bis zum 29. September werden wir in unregelmäßigen Abständen einen nicht-repräsentativen Blick auf spannende Artikel aus unterschiedlichen Quellen werfen – als Einstimmung und Inspiration für vielfältige Sessions. 

Presseschau

Die Revolution ist abgesagt“ [Frankfurter Allgemeine]

21.08.2016 – faz.net

„Das Finanzsystem umkrempeln, die Energieversorgung demokratisieren und Amtsbesuche am besten gleich überflüssig machen. Die Blockchain-Revolutionäre haben Großes vor. Doch kann die Technik das auch einlösen?“

„Allerdings verschärft das Konzept durch die Anonymität die Gefahr von Steuerflucht und Schwarzgeldwäsche, weil die Einrichtung eines Kontos viel simpler ist.“

„Wer heute zwei Tage wartet, bis das Geld von der einen Bank zur anderen wandert, könnte morgen auf Knopfdruck bezahlen. Wer heute wochenlang auf Termine beim Amt wartet, könnte morgen Anmeldungen in Sekundenschnelle erledigen, wenn die technischen Voraussetzungen dafür gegeben wären.“

„Unbestritten wird die Blockchain neue Märkte schaffen, doch die Mittelsmänner werden bleiben. Vielleicht profitieren Kunden am Ende von niedrigeren Preisen und besserem Service. Doch braucht es dafür keine sprachliche Aufrüstung. Man sollte der Revolution den ersten Buchstaben streichen.“

11 Enabler für die digitale Transformation“ [CIO]

05.08.2016 – cio.de

„Für den Aufbau einer digitalen Fabrik brauchen Unternehmen keine „digitale Strategie“, sondern eine Produktionsstrategie.“

„1. Digital Foundation: Kommunikationsschichten, Datensammlungen, Monitoring- und Kontrolllösungen für das Management des Shop Floors.“

„11. Industrial Security: Techniken und Lösungen zur Bedrohungsvermeidung, die Risiken sowohl in klassischen IT-Systemen als auch im physischen Bereich aufspüren.“

Die Jobfresser kommen“ [SPIEGEL ONLINE]

02.08.2016 – spiegel.de

„Die nächsten Wellen der Automatisierung und Digitalisierung werden den Arbeitsmarkt, wie wir ihn kennen, fundamental verändern – viel schneller als wir denken.“

„Drohen Massenarbeitslosigkeit, Massenarmut und soziale Verwerfungen? Oder bricht eine Ära an, in der der Mensch endlich ganz Mensch sein kann, weil immer weniger Zeit für den Lebensunterhalt draufgeht – und immer mehr Zeit für die Selbstentfaltung bleibt?“

„Die Maschinen-Revolution habe einen entscheidenden Vorteil, sagt McAfee. Die Produktivität steige so stark an, dass sich die Gesellschaft bald deutlich stärkere soziale Netze leisten könne. Selbst ein bedingungsloses Grundeinkommen sei denkbar.“

Intelligente Roboter werden vom Leben fasziniert sein“ [Frankfurter Allgemeine]

01.12.2015 – faz.net

„Es wird bald gigantische rekurrente neuronale Netzwerke geben, die gleichzeitig Sprache, Video und Text wahrnehmen können, vielleicht aus Millionen von Quellen. Diese Netzwerke werden lernen, alles miteinander in Beziehung zu setzen. Wenn ich ein Video habe, in dem jemand sagt „Die Katze fällt vom Baum“, dann kann das Netzwerk den gesprochenen Text in der visuellen Wahrnehmung der Welt gründen. Wenn es zahlreiche Videos gesehen hat, auf denen eine Katze vom Baum fällt, dann lernt es, abstrakte Konzepte zu entwickeln, die für fallende Katzen stehen. Es sieht Zusammenhänge und kann Analogien bilden.“

„Viele reden über KIs, wenige bauen welche. Interessanterweise sind auch die Genannten [Stephen Hawking, Elon Musk, Nick Bostrom] keine KI-Experten, und diese Visionen sind ja uralt, das konnte man alles schon vor Jahrzehnten in Science-Fiction-Romanen lesen. Warum sollten KIs denn ein Interesse daran haben, uns zu vernichten?“

„Schon ganz kurzfristig gibt es enormen Nutzen. Er erwächst beispielsweise daraus, dass wir heute schon Gesundheitsvorsorge wie Krebsfrüherkennung durch künstliche neuronale Netze verbessern können oder dass die Smartphones ihre Besitzer immer besser verstehen.“

IBMs Künstliche Intelligenz schlägt menschliche Ärzte bei Diagnose“ [t3n]

08.08.2016 – t3n.de

„IBMs Künstliche Intelligenz Watson hat Medienberichten zufolge das Leben einer Frau gerettet, indem es eine Krankheit korrekt diagnostizierte.“

„Laut Satoru Miyano, einem Professor des Instituts an der Universität Tokio, zeige der Fall, dass KI in den kommenden Jahren das Potenzial habe „die Welt zu verändern““

Big Data ersetzt Beratungsunternehmen“ [CIO]

14.06.2016 – cio.de

„Nicht mehr Manager oder Consultants entscheiden, sondern Analyse-Tools. Berater sind als Coach mit emotionaler Intelligenz gefragt.

„Schnelle automatisierte Datenanalysen setzen Consultants unter Zeitdruck. Mancher denkt sogar, Handlungsempfehlungen durch Data-Analytics-Software mache Berater teilweise überflüssig.“

„Die Rolle des Beraters als Coach auf Entscheiderebene wird zunehmend wichtiger.“ 

In diesem Sinne: Bleibt neugierig! Und diskutiert mit uns beim PM Camp Berlin!

Share This