“Zukunft ist offen. Das haben wir gelernt. Daran haben wir uns gewöhnt. Tun uns aber schwer damit, die Konsequenzen zu begreifen. Denn unser Hirn mag den Zufall nicht. Es ist auf Sinn und Zusammenhang geeicht. Es will ihm nicht recht einleuchten, was das heißt: Alles könnte auch anders sein. Kontingenz.” 

Das 3. PM Camp Berlin rückt changeXnäher! Damit uns bis dahin der Denk- und Gesprächsstoff nicht ausgeht, hat uns unser Medienpartner changeX viele spannende Impulse spendiert: Wir erhalten exklusiven Zugriff auf Beiträge, die sonst den zahlenden Abonnenten von changeX vorbehalten sind.

Der heutige Beitrag handelt von Komplexität, von Kausalitäten und Zufällen in einer offenen Zukunft:

Alles so kontingent hier

Kontingenz, offene Zukunft, Luhmann und das Buch von Christian Geyer.
Artikel von Winfried Kretschmer.

“Im Zeitalter großer Organisationen ist Zeit knapp geworden. Zeitdruck ist eine verbreitete Erscheinung. Der Blick auf die Uhr und der Griff zum Terminkalender in der Tasche sind Routinebewegungen geworden. Die Verabredungsschwierigkeiten treiben die Telefonkosten in die Höhe. Schlichte rote Mappen (mit längst nicht mehr eiligem Inhalt), Eilt-Mappen, Eilt-sehr-Mappen bevölkern den Schreibtisch und seine Umgebung. Einige drängen sich durch ihre Lage mitten auf dem Schreibtisch und durch einen besonderen Zettel ,Terminsache!‘ vor im Wettbewerb um Aufmerksamkeit. Die Orientierung an Fristen und fristbedingten Vordringlichkeiten bestimmt den Rhythmus der Arbeit und die Wahl ihrer Thematik.” So beginnt Niklas Luhmanns Essay “Die Knappheit der Zeit und die Vordringlichkeit des Befristeten”.

“Ich befinde mich also in einer Situation, die von dem Bewusstsein geprägt ist, dass sie auch hätte anders ausfallen können.” Christian Geyer: Niklas Luhmann. Die Knappheit der Zeit und die Vordringlichkeit des Befristeten

“Die Illusion, man habe die Vergangenheit verstanden, nährt die weitere Illusion, man könne die Zukunft vorhersagen und kontrollieren.” Daniel Kahneman: Schnelles Denken, langsames Denken

Neugierig? Zum Artikel.

Noch neugieriger? Auch in diesem Jahr kommen alle auf den Geschmack gekommenen PM Camp’ler in den Genuss eines kostenlosen Schnupper-Abos: Tragt Euch einfach ein!

Und zu guter Letzt: Holt Euch ein Ticket (oder zwei) und diskutiert mit uns beim PM Camp Berlin am 10.-12. September 2015!

In diesem Sinne: Eine spannende Woche! Wir sehen uns dann in Berlin!